16.09.2016

Eröffnung der RAG-Repräsentanz und des Saarpolygons mit geladenen Gästen

In einer feierlichen Veranstaltung mit geladenen Gästen der RAG Aktiengesellschaft und geladenen Mitgliedern und Spendern des Fördervereins BergbauErbeSaar e.V. wurden in Ensdorf die neue RAG-Repräsentanz am Standort Duhamel und das Saarpolygon auf der Halde eröffnet.

Mit der neuen Repräsentanz in der historischen Maschinenhalle auf der Tagesanlage Duhamel in Ensdorf hat die RAG einen Ort der Kommunikation in der Nachbergbauära geschaffen.

In Anwesenheit der Bundesminister Peter Altmaier und Heiko Maas wurden rund 600 Festgäste von Peter Schrimpf, stellvertretender Vorsitzender der RAG Aktiengesellschaft begrüßt. Er betonte in seiner Rede, dass die RAG auch in der Zeit nach dem Bergbau Präsenz und Verantwortung für die Region zeige. Mit der Dauerstellung werde der Wandel im Saarland dokumentiert und die Aufgaben und Herausforderungen der Zukunft sichtbar gemacht. Auch das Saarpolygon sei Ausdruck der Veränderung und des Aufbruchs. Peter Schrimpf dankte dem Förderverein BergbauErbeSaar e.V. für das herausragende Engagement zur Verwirklichung des begehbaren Kunstwerks auf der 150 m hohen Halde.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ließ sich von Uwe Penth, RAG-Regionalbeauftragter Saar durch die im ansprechenden Ambiente informative Ausstellung in der RAG-Repräsentanz hindurchführen. Mit Blick auf das Saarpolygon sprach sich die Ministerpräsidentin in Erinnerung an die Wurzeln des Landes für einen kreativen Strukturwandel aus. Sie wünschte sich, dass die Menschen im Saarland das neue, begehbare Wahrzeichen annehmen werden.

Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstandes der RAG-Stiftung unterstrich die Bedeutung der Repräsentanz als Ort des Austausches und der Vermittlung. Sie spendete den Beteiligten am Saarpolygon großes Lob. Mit einem größeren Förderbeitrag hat die Stiftung wesentlich zur Realisierung des Saarpolygons beigetragen.

Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr erinnerte an die Werte, die der Bergbau in der Vergangenheit geschaffen hatte und die nicht aufgegeben werden dürften. Das Saarpolygon stehe für den Wandel und die Zukunft des Saarlandes.

Hans-Jürgen Becker, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins zeigte sich stolz auf das vom Förderverein Geleistete. Mit bergmännischen Tugenden sei es gelungen, die Landmarke auf die Halde zu bringen. Großen Dank sprach er den Architekten Katja Pfeiffer und Oliver Sachse als Erfinder der Landmarke sowie allen Beteiligten am Bauprojekt für ihren unermüdlichen Einsatz aus. Sein Dank ging auch an die Regierung des Saarlandes, die RAG-Stiftung, die RAG Aktiengesellschaft und an die rund 500 Firmen, Verbände, Institutionen, Vereinsmitglieder, Stufenspender und Privatpersonen, durch deren Unterstützung die Landmarke realisiert werden konnte.

Mit dem Läuten der Schachtglocke durch die Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer wurde die Landmarke eröffnet. In einer eindrucksvollen Inszenierung gingen Mitglieder der Grubenwehr und Bergleute, mit brennenden Fackeln in Schwarz-Rot-Gold in der Hand, begleitet von rhythmischen Klängen der Stahltrommler, die Stufen des Saarpolygons hinunter. Die Szenerie glich dem Hinabsteigen der Bergleute in den Schacht. Vor der Landmarke war auf einer Leinwand in dicken Lettern zu lesen: „Glückauf im Wandel“.

Die RAG-Repräsentanz ist täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Das Saarpolygon ist tagsüber geöffnet und wird bei Eintritt der Dunkelheit geschlossen.

Sie wollen
Mitglied werden?

» Mehr erfahren


Galerie zum Artikel


« zurück

Sie wollen
Mitglied werden?

» Mehr erfahren

BergbauErbeSaar e.V.
Provinzialstraße 1
66806 Ensdorf
Telefon: +49 (0) 6831 769-3710

Saarpolygon
66806 Ensdorf

Parkplatz
Am Ostring, RAG-Repräsentanz
66806 Ensdorf

Parkplatz
Im Sportzentrum
66806 Ensdorf